Herzlich willkommen...

Ahoi und Herzlich willkommen bei uns, dem Shantychor >> De fidelen Seelüd << aus dem wunderschönen Hochtaunus.

Seit 1981 lassen wir die Wogen im Taunus und der Umgebung hochgehen, singen von Fernweh, Heimkehr, den schönen Mädchen, dem leckeren Rum, von wilden Freibeutern und redlichen Seemännern. Wir sind >> De fidelen Seelüd << aus Hasselbach, mitten im wunderschönen landschaftlich gelegenen Hochtaunus. Allerdings bieten wir auch Asyl für Kameraden aus Altweilnau, Dorfweil und Bad Camberg. Eine an uns oft gestellte Frage ist, wie denn ein Shanty Chor in den Taunus passt?! Ganz einfach erklärt :-):Im Gründungsjahr 1981 fanden sich aus den Reihen des Männergesangvereins (MGV) Eintracht Hasselbach 1882 e.V. einige Männer zusammen, um zum 100-jährigen Bestehen des Vereins einen Beitrag mit Seemannsliedern und Shantys einzustudieren. Man muss dazu sagen, dass Hasselbach ein Sängerdorf ist. Noch heute sind von den Gründungsmitgliedern Edgar Bargon, Klaus Rumpf, Klaus-Norbert Nagel, Werner Jeck, Franz-Josef Heid, Herbert Gessner und Lorenz Neuberger dabei. Am Steuer und somit Steuermann ist Michael Rumpf, der bereits als 15-jähriger, sowie heute ca. 35 Jahre später, als Akkordeon Spieler und Maat*) dem Shanty Chor treu verbunden ist. Werner Barth unterstützt ihn instrumental mit seiner Gitarre und gibt dem Chor den Rhythmus - besonders beim 3/4 Takt und beim Schunkeln an. Aber was wären all die Männer, wenn keine Frau dabei wäre?! Mit Jessica Rumpf als Solistin werden so einige Lieder hervorgehoben. Für den Shanty Chor gilt - und dies ist unsere Besonderheit - dass wir großen Wert auf Stimmlichkeit legen und versuchen Lieder, die ein- oder zweistimmig sind so umzuschreiben, dass sie drei- oder auch vierstimmig werden. Gerne kann man uns zu Hochzeiten, Geburtstagen oder Firmenevents anheuern.

_____________________

*) Früher bezeichnete der Begriff einen Gehilfen, z. B. bei einem Steuermann oder einem Koch (Kochs Maat). Er war in der Bords Hierarchie oberhalb der einfachen Mannschaftsränge und unterhalb der Schiffsoffiziere angesiedelt.

Ahoi!